Aktuelles

Rückblick der SoVD Veranstaltung am 30.01.2019 im DRK-Aktiv-Treff, Burgdorf

Zu dieser Veranstaltung hatte die Kreisfrauensprecherin vom SoVD Kreis Burgdorf um 16.00 Uhr eingeladen. Das Interesse zum Thema, Notruf 112: 5 Mal „W“ kann Leben retten, war groß. Ca. 40 Frauen erfuhren die richtige Verhaltensweise in einem Notfall. Fragen wurden vom Referenten Herrn Michael Leitenberger, Trainer der Johanniter-Unfallhilfe e.V. souverän beantwortet und anschaulich dargestellt, hier vor allen Dingen die Demonstration und Handhabung eines Defibrillators. Herr Michael Hasselkus, Kundenberater Hausnotruf, erläuterte die Funktion und auch die Erreichbarkeit zum Rettungsdienst. Besonders für alleinstehende Personen ist so eine Anschaffung überlegenswert. Schnelle Hilfe im Notfall ist gewährleistet.

Gegen 18.00 Uhr war das Veranstaltungsende mit der Bitte, zu einem späteren Zeitpunkt eine Folgeveranstaltung (ca. 3stündig) mit mehr inhaltlichem Wissen zu vermitteln. Die Referenten stehen für eine weitere Veranstaltung zur Verfügung.

 

 

 

SoVD Messestand auf der INFA 2018

Bereits zum vierten Mal war der Sozialverband Deutschland (SoVD) mit den Kreisverbänden Burgdorf, Hannover-Land und -Stadt auf der diesjährigen INFA vertreten.

Als Thema war die Kampagne des SoVD von 2018 „Ich bin nicht behindert - ich werde behindert“.

Den zahlreichen Standbesuchern wurden die Leistungen und die Arbeit des SoVD nähergebracht. Der Standdienst wurde nur von Ehrenamtlichen Mitgliedern geleistet. Vom Kreisverband Burgdorf waren die Ortsverbände Burgdorf, Hänigsen, Uetze und Wedemark vertreten.

Am 16.10. und 18.10.2018 hat der 17-jährige, schwerstbehinderte Phil den Standdienst bereichert. Trotz seiner Behinderung macht der aufgeschlossene Phil zurzeit ein Praktikum beim SoVD Landesverband Niedersachsen. Dieses ist ein deutliches Signal für Inklusion und Teilhabe das der SoVD vertritt.

Wir verbessern unsere telefonische Erreichbarkeit

Ab dem 24.09.2018 wird nun auch das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf auf das SoVD eigene Mitgliederservicetelefon (MST) geschaltet.

Ziel ist es, durch eine zentrale Telefonsammelstelle die SoVD-Geschäftsstellen zu entlasten, um einen besseren Service vor Ort für unsere Mitglieder und Ratsuchenden gewährleisten zu können.

So wird nun auch das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf von dieser Entlastung profitieren können.

 

Wie ist der Ablauf?

Unter der bekannten Telefonnummer 05136-5659 rufen Sie nach wie vor das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf an. Dabei werden Sie zunächst die zentrale Telefonstelle erreichen. Unsere Kollegin aus dem Servicetelefon wird Ihr Anliegen entgegennehmen und entweder gleich einen Termin bei uns in der Geschäftsstelle vergeben oder Sie – nach Wunsch – direkt an unsere Geschäftsstelle durchstellen.

Allgemeine Auskünfte zu Sozialthemen (u.a. Rente, Pflege, Gesundheit, Behinderung, Hartz IV etc.) können auch direkt am Servicetelefon erteilt werden.

Kompetente Sozialberatung findet dann, wie gewohnt, im SoVD-Beratungszentrum Burgdorf, Wilhelmstraße 3, 31303 Burgdorf, statt.