Mitgliederversammlung in Uetze

Mitgliederversammlung am 20.01.2014

Zügig und problemlos ging die Jahreshauptversammlung des Uetzer Sozialverbandes unter der Leitung von Christa Huwald über die Bühne. Sowohl Neuwahlen als auch die Ehrungen waren gut organisiert.

Der Uetzer Verband gehört wohl zu den Organisationen in Uetze, die viel Arbeit in Veranstaltungen und Informationsnachmittage stecken, ohne viel darüber zu reden. Auch Ortsbürgermeister und SoVD-Mitglied Hartmut Schulte ist dieser Meinung: "Der SOvD ist einer der größten Vereine in Uetze und hat die meisten Teilnehmer bei den Jahreshauptversammlungen. Der Sozialverband bietet ja auch eine Menge an Leistungen. Es lohnt sich, im Verband zu sein", so der Ortsbürgermeister.

Das kann auch an den vielen Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen gemessen werden: Wohnberatung, Spielnachmittage, die Teilnahme an einer Frauendemo zum Thema: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Energieeinsparung-Info, Ehrenscheibenschießen, ein  Comedy-Nachmittag im Hänigser Sandkrug, Reiseberichte, Drei Tages Fahrt in die Niederlande, Teilnahme am Tag der Demokratie in Uetze, Fahrt in den Schwarzwald, Info zur Pflegeversicherung, Adventsveranstaltung und nicht zuletzt eine Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung. standen 2013 auf dem Veranstaltungsplan. Insofern wurde die derzeit 800 Mitglieder immer bestens informiert. Demkzufolge gab es im neuen Jahr 2014 auch schon sieben Neuaufnahmen.

Die Entlastung des Vorstandes und der Kassen erfolgte einstimmig. Bei den Vorstandwahlen gab es keine Überraschungen. Unter Beisein der Leiterin der Burgdorfer Geschäftsstelle Britta Weizenegger, Ortsbürgermeister Hartmut Schulte, und des 2. Kreisvorsitzender Ernst Eicke wurden alles Neuwahlen einstimmig ohne Gegenstimmen durchgeführt. Als Erste Vorsitzende bleibt den Uetzern Christa Huwald erhalten. Als neuer zweiter Vorsitzender steht ihr Rüdiger Hoppe aus Uetze ab sofort zur Seite. Hoppe lebt seit 1987 an den Spreewaldseen und ist seit elf Jahren Mitglied beim Sozialverband. Er hat  Sozialpädagogik studiert und  33 Jahre beim Diakonischen Werk in Hannover gearbeitet. 2007 ging er in den wohlverdienten Ruhestand. Als Schatzmeisterin steht Annemarie Weibel weiterhin zur Verfügung, Schriftführerin bleibt in bewährter Form Judith Schmidt.Auch neue Beisitzer wurden gewählt. Bei der Jahreshauptversammlung gab es viele Ehrungen. 46 Personen wurde für das 10-jährige Jubiläum geehrte und immerhin 19 Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung wurde Bruno Warnat zuteil. Er wurde für seine 65-jährige Mitgleidschaft ausgezeichnet, eine Ehrung, die sich nicht so häufig vorkommt! Und so konnte sich der Jubilar über die vielen Glückwünsche zu diesem besonderen Jubiläum freuen.