Direkt zu den Inhalten springen

Aktuelles

Einladung unserer Kreisfrauensprecherin zum Kinonachmittag am 22. November 2019

Veranstaltungsrückblick zum Thema "Häusliche Pflege, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht"

Über 30 Frauen zeigten Interesse und folgten der Einladung am 25.10.2019 zum Thema „häusliche Pflege, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“. Zu dieser Veranstaltung hatte Kreisfrauensprecherin, Ilona Picker, vom Kreisverband Burgdorf in den DRK-Treff eingeladen.

Nach Vorstellung der Referenten ging es zuerst um die häusliche Pflege. Der Dozent Andreas Ludin ging auf die Fragen rund um die häusliche Pflege sehr eingehend und fachlich sehr versiert ein. Tipps rund um die pflegende Person wurden auch angenommen.

Rechtsanwalt Matthias Muik, vom SoVD-Beratungszentrum Burgdorf, wies auf die Wichtigkeit der Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht hin. Ausführlich und launig wurden die Unterschiede dieser wichtigen Dokumente von ihm erklärt. Er bat die Anwesenden sich zu kümmern, da es nicht selten passiert, dass diese Maßnahmen der Vorsorge nicht getroffen werden. Er wies darauf hin, sich zwecks Terminabsprache an die SoVD-Beratungsstelle zu wenden, um individuell beraten zu werden.

SoVD Kreisverband Burgdorf zeichnet Montessori Grundschule aus

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) Kreisverband Burgdorf hatte die Grundschulen in seinem Bereich angeschrieben, um die Barrierefreiheit an ihren Grundschulen selbst zu überprüfen. An Hand einer Checkliste sollten die Grundschulen ihre Einrichtung auf Barrierefreiheit selbst überprüfen und das Ergebnis dem SoVD Kreisverband melden.

Vom SoVD wurde Wert daraufgelegt, dass keine Schule an den Pranger gestellt werden sollte. Die Grundschule, die die höchste Punktzahl erreichen würde, sollte mit der Plakette „An alle gedacht“ ausgezeichnet werden.

Die Montessori Grundschule in Bissendorf / Wietze wurde dann am 6. Mai 2019, am Tag des Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, ausgezeichnet. Dazu wurde ganz bewusst die Uhrzeit „fünf vor zwölf“ ausgewählt.

Im Beisein der SoVD Ortsverbandsvorsitzenden der Gemeinde Wedemark, Monika Hoffmeister, dem Ortsbürgermeister Leidel, dem Vertreter der Gemeinde Wedemark, Herrn Pfeiffer und dem Ehepaar Fichte von der Anja Fichte Stiftung, wurde die Auszeichnung übergeben. Der 1. SoVD Kreisvorsitzende Klaus Wedemeier und die 2. Kreisvorsitzenden Anne-Marie Weibel übergaben der Schulleiterin Stefani Rifai die Plakette. Die anwesenden Schulkinder bedankten sich bei allen mit einem einstudierten Lied aus ihrem Musical.

Die Barrierefreiheit an der Montessori Grundschule wird vorbildlich von dem Ehepaar Fichte von der Anja Fichte Stiftung gefördert. Diese Grundschule kann als Vorbild für alle dienen.

SoVD-Frauen vom Kreisverband Burgdorf besuchen den Niedersächsischen Landtag

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Thordies Hanisch und initiiert von der Kreisfrauensprecherin Ilona Picker, haben interessierte Frauen unseres Kreisverbandes den neu gestalteten Niedersächsischen Landtag besucht. Die Teilnehmerinnen waren vom Empfang in der Portiushalle mit der gläsernen Niedersachsentreppe beeindruckt. Die freundliche und einladende Begrüßung durch Frau Hanisch kam gut an. In der neunzig minütigen Führung durch die wichtigsten Räume in diesem hohen Haus wurden sehr viele neue Eindrücke über die Gegebenheiten gewonnen. Fragen unserer Frauen wurden sachkompetent von Frau Hanisch beantwortet. Highlight dieses Besuches war das Foto aller Teilnehmer auf dem Podium im Landtag. Zufrieden und um Erfahrungen reicher wurde danach der Heimweg angetreten.

Rückblick der SoVD Veranstaltung am 30.01.2019 im DRK-Aktiv-Treff, Burgdorf

Zu dieser Veranstaltung hatte die Kreisfrauensprecherin vom SoVD Kreis Burgdorf um 16.00 Uhr eingeladen. Das Interesse zum Thema, Notruf 112: 5 Mal „W“ kann Leben retten, war groß. Ca. 40 Frauen erfuhren die richtige Verhaltensweise in einem Notfall. Fragen wurden vom Referenten Herrn Michael Leitenberger, Trainer der Johanniter-Unfallhilfe e.V. souverän beantwortet und anschaulich dargestellt, hier vor allen Dingen die Demonstration und Handhabung eines Defibrillators. Herr Michael Hasselkus, Kundenberater Hausnotruf, erläuterte die Funktion und auch die Erreichbarkeit zum Rettungsdienst. Besonders für alleinstehende Personen ist so eine Anschaffung überlegenswert. Schnelle Hilfe im Notfall ist gewährleistet.

Gegen 18.00 Uhr war das Veranstaltungsende mit der Bitte, zu einem späteren Zeitpunkt eine Folgeveranstaltung (ca. 3stündig) mit mehr inhaltlichem Wissen zu vermitteln. Die Referenten stehen für eine weitere Veranstaltung zur Verfügung.

SoVD Messestand auf der INFA 2018

Bereits zum vierten Mal war der Sozialverband Deutschland (SoVD) mit den Kreisverbänden Burgdorf, Hannover-Land und -Stadt auf der diesjährigen INFA vertreten.

Als Thema war die Kampagne des SoVD von 2018 „Ich bin nicht behindert - ich werde behindert“.

Den zahlreichen Standbesuchern wurden die Leistungen und die Arbeit des SoVD nähergebracht. Der Standdienst wurde nur von Ehrenamtlichen Mitgliedern geleistet. Vom Kreisverband Burgdorf waren die Ortsverbände Burgdorf, Hänigsen, Uetze und Wedemark vertreten.

Am 16.10. und 18.10.2018 hat der 17-jährige, schwerstbehinderte Phil den Standdienst bereichert. Trotz seiner Behinderung macht der aufgeschlossene Phil zurzeit ein Praktikum beim SoVD Landesverband Niedersachsen. Dieses ist ein deutliches Signal für Inklusion und Teilhabe das der SoVD vertritt.

Wir verbessern unsere telefonische Erreichbarkeit

Ab dem 24.09.2018 wird nun auch das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf auf das SoVD eigene Mitgliederservicetelefon (MST) geschaltet.

Ziel ist es, durch eine zentrale Telefonsammelstelle die SoVD-Geschäftsstellen zu entlasten, um einen besseren Service vor Ort für unsere Mitglieder und Ratsuchenden gewährleisten zu können.

So wird nun auch das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf von dieser Entlastung profitieren können.

Wie ist der Ablauf?

Unter der bekannten Telefonnummer 05136-5659 rufen Sie nach wie vor das SoVD-Beratungszentrum Burgdorf an. Dabei werden Sie zunächst die zentrale Telefonstelle erreichen. Unsere Kollegin aus dem Servicetelefon wird Ihr Anliegen entgegennehmen und entweder gleich einen Termin bei uns in der Geschäftsstelle vergeben oder Sie – nach Wunsch – direkt an unsere Geschäftsstelle durchstellen.

Allgemeine Auskünfte zu Sozialthemen (u.a. Rente, Pflege, Gesundheit, Behinderung, Hartz IV etc.) können auch direkt am Servicetelefon erteilt werden.

Kompetente Sozialberatung findet dann, wie gewohnt, im SoVD-Beratungszentrum Burgdorf, Wilhelmstraße 3, 31303 Burgdorf, statt.